Innere Ruhe finden – Wenn es zu stressig wird ist Selbstreflexion ein Weg

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass viele in den letzten Monaten bis an die Grenze gegangen sind. Bislang unbekannte Situationen zwangen die meisten neue Wege zu gehen und vor allem einen neuen Alltag zu meistern. Kontaktbeschränkungen, soziale Distanz und Arbeiten im Home Office sind nur wenige, der vielen Einschnitte in diesem Jahr. Das geht bei den meisten nicht spurlos vorüber. Viele haben nervöse Störungen entwickelt, leiden unter Schlafproblemen und innerer Unruhe. Jetzt ist schnelles Handeln gefragt, denn wer auf die Signale seines Körpers nicht achtet, riskiert schwere psychische Erkrankungen. Angefangen bei Depressionen bis hin zu Burn Out. So weit muss es nicht kommen. Daher hier ein paar gut gemeinte Tipps für Sie, wie Sie in sehr stressigen Zeiten dennoch die innere Ruhe wieder finden.

Egoistisch werden und an sich selbst denken

Das klingt im ersten Moment sehr selbstbezogen, ist aber im Endeffekt genau die Maßnahme die ergriffen werden muss. Wer sich ständig für andere aufopfert, sämtliche Pflichten übernimmt und sich selbst nie eine Pause gönnt, zahlt einen hohen Preis. Also unbedingt zunächst damit beginnen, feste Zeiten als Ich-Zeit einzuräumen. Und in dieser Zeit heißt es einfach nur noch das tun, was einem wirklich gut tut und gefällt. Es müssen nicht Stunden sein. Es genügt, wenn am Tag wenigstens eine Stunde abfällt, die dafür genutzt wird.

Zurück zu den alten Hobbys aus Kindertagen

Es mag ein wenig verrückt klingen, aber es hilft zu schauen, was einen in Kindertagen oder Jugendzeiten so richtig vom Hocker gehauen hat. Denn was damals gut tat, schadet heute auch nicht. Also versuchen Sie sich darauf zu besinnen, was Sie einst begeistert hat. Das kann eine bestimmte Musikrichtung sein, eine Sportart oder einfach etwas Kreatives, wie Zeichnen oder Musizieren. Anderenfalls probieren Sie sich einfach ein wenig aus. Manchmal entdeckt man auf diesem Weg ungeahnte Fähigkeiten.

Vielleicht ist Handwerken etwas, bei dem Sie abschalten können. Tolle Tipps und Infos zu verschiedenen Bauvorhaben und Projekten gibt es im Internet mehr als genug. Zur Not wird das Baumaterial online bestellt, solange die Baumärkte noch geschlossen sind.

Selbst unter den strengen Auflagen ist es noch möglich, ein wenig Sport zu treiben. Viele haben sich unter diesen Umständen einen kleinen Fitnessplan zusammengestellt. Laufen steht dabei nach wie vor ganz weit oben. Zwar sind die Sportstätten geschlossen, aber Parkanlagen und Wege bieten sich dafür nach wie vor gut an. Stecken Sie jedoch das eigene Ziel nicht zu hoch. Das würde wieder nur zu Enttäuschungen führen und diese gilt es bei der Selbstreflexion zu vermeiden. Besinnen Sie sich einfach darauf, was Ihnen gut tut. Und wenn es nur mal ein schönes Vollbad mit ganz viel Schaum bei Kerzenschein ist.

Was sonst noch hilft

Wie Sie die neue Zeit mit sich selbst verbringen, liegt natürlich ganz bei Ihnen. Eines ist jedoch Fakt, Sie werden sich schnell besser fühlen und auf diesen Weg neue Energie tanken können. Wir verbringen sehr viel Zeit damit, online zu sein. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die viel und gern online sind, dann wäre ein Ausflug in ein online Casino vielleicht auch noch eine Idee. Besonders dann, wenn Sie gegen Glücksspiele keine Einwände haben und schon immer mal mit dem Gedanken spielten, Fortuna ein wenig herauszufordern. Möglich ist das auf diversen Portalen, die online Casino Spiele anbieten. Zwar ist das eine gesetzliche Grauzone, da es in Deutschland nicht legal ist, aber das stört kaum jemanden. Einige Casinos funktionieren sogar ganz ohne Anmeldung und Registrierung. Blackjack ohne Anmeldung spielen ist dann in jedem Fall möglich und ein guter Einstieg.

Fazit

Auf sich selbst zu achten ist sehr wichtig. Denn wenn man erst einmal richtig am Boden ist, hilft das am Ende auch bloß niemanden. Räumliche Distanz, so gut es geht, sollte daher auch während eines Lockdowns innerhalb einer Familie möglich sein. Jeder braucht eine Auszeit und Zeit für sich.

Von zu Hause aus arbeiten – was sind die Vor- und Nachteile?

Durch die Krise Covid-19 werden viele Arbeitnehmer entweder in Zwangsurlaub geschickt, während andere Laptop und Co. einpacken dürfen und von zu Hause arbeiten können. Für einige Mitarbeiter bedeutet das endlich mehr Freiheit, andere hingegen sind vollkommen überfordert. Gerade Eltern, die Kinder haben, profitieren vom Arbeiten zu Hause. Die Zeiten können sich meist flexibler eingeteilt werden und demnach kann man bewusster Zeit mit den Kids verbringen. In diesem Artikel erhalten Neugierige einen guten Überblick über die Vor- und Nachteile der Arbeit von zu Hause aus.

Was sind die wichtigsten Vorteile?

Die Zeiteinteilung ist freier

Wer nicht gerade vom Chef verordnet bekommt zwingend von 9 bis 17 Uhr zu arbeiten, kann sich dies freier einteilen. Arbeiten, die eine höhere Konzentration erfordern und nicht ständig vom Telefon unterbrochen werden sollten, können in den frühen Morgen- oder in den späten Abendstunden erledigt werden. Daneben ist es auch für Eltern praktisch, die dann gewisse Aufgaben während des Mittagsschlafs der Kinder abarbeiten können. Viele Personen, die im Homeoffice arbeiten freuen sich über eine freiere Zeiteinteilung.

Höhere Konzentration als in einem Großraumbüro

Es gibt zwar Unternehmen, in denen die Mitarbeiter mit nur einem oder höchstens zwei anderen Mitarbeitern in einem Büro zusammenarbeiten. Dennoch erklären die meisten Angestellten, dass meist mehr als fünf Menschen in einem Raum arbeiten. Das ist gerade für Menschen, die sehr sensibel sind, mühsam. Wenn man hingegen zu Hause arbeitet, dann ist man alleine und kann sich voll und ganz auf seine Arbeit konzentrieren.

Kein Zeitverlust durch die Fahrt zur Arbeit

Wer eine längere Strecke zur Arbeit hat, der kann sich diese jetzt sparen. Das ist nicht nur für das eigene Zeitpensum wertvoll. Daneben spart man sich auch sehr viel Sprit. Gerade früh morgens und abends sind auf vielen Straßen Staus, die sich dann in die Länge ziehen und demnach die Zeit, in der man im Auto sitzt, sehr lang wird.

Die Nachteile der Arbeit von zu Hause aus

Abgrenzung Freizeit und Arbeit schwindet zunehmend

Viele Personen tun sich schwer, die klare Abgrenzung zwischen Arbeit und Freizeit zu finden, wenn sie zu Hause arbeiten. Im Prinzip kann man sich jederzeit zum Rechner setzen und mit den Erledigungen beginnen. Auch spät abends fällt die Abgrenzung oft schwer. Hier ist es wichtig, dass man sich entweder einfach an eine Zeit hält, ab der man nichts mehr macht oder man entscheidet aus dem Gefühl und spürt genau, wann genug ist. Egal, welcher Typ man ist – ab einem bestimmten Punkt sollte die Freizeit beginnen.

Ablenkung durch Haushalt

Auch, wenn in den eigenen vier Wänden keine anderen Kollegen sind, die laut telefonieren, können viele Angestellte zu Hause vom Haushalt abgelenkt werden. Oftmals nämlich entdeckt man, dass die Wäsche noch zu machen wäre oder dass die Kinder die Zimmer nicht aufgeräumt haben. Das kann ein großer Störfaktor sein. Hier ist es wichtig, dass man sich klar abgrenzt und zum Beispiel vor der Arbeit eine halbe Stunde Zeit einteilt, um alles sauber aufzuräumen. Danach beginnt man aber mit der Arbeit. Daneben kann man sich auch von anderen Dingen ablenken lassen. Wer zum Beispiel gerne am PC zockt oder Automatenspiele testen möchte, der kann sich nicht richtig auf die Arbeit konzentrieren. Im Büro ist die Versuchung deutlich geringer.

Weniger soziale Kontakte

Einer der wohl wichtigsten Punkte, weshalb für viele Menschen die Heimarbeit unattraktiv ist, sind die mangelnden Kontakte. Viele Personen nämlich brauchen die sozialen Austausche face-to-face, während andere wiederum lieber alleine sind. Das hängt vom Typ ab, erfahrungsgemäß spielt dieser Aspekt aber für viele Angestellte eine bedeutende Rolle, wenn sie sich gegen die Arbeit von zu Hause aus, entscheiden. Dieser Artikel könnte Sie zu den weiteren Nachteilen auch interessieren.

Fazit!

Arbeiten im Homeoffice kann verschiedene Vor- und Nachteile bedeuten. Gerade, wenn man schnell durch Kollegen abgelenkt ist, dann ist es besser, von zu Hause aus zu arbeiten. Schätzt man hingegen die sozialen Kontakte, dann kann die Arbeit in der eigenen Wohnung ziemlich langweilig werden. Wer in einem Marketingunternehmen arbeitet, den könnte dieser Beitrag interessieren: http://www.marktplatzbuergstadt.de/wer-seo-betreibt-muss-mit-der-zeit-gehen/.